Saturday, February 18, 2012

Daniel Schüßler




Daniel Schüßler (2006): “Zerstörung und Katastrophen sind Türöffner für urbane Neuerfindung und die Entwicklung neuer gesellschaftlicher Möglichkeiten und Modelle. Im Zeitalter des “Clash of the Cultures” und der Verbreitung fundamentaler Werte und Ideologien, ist für mich und meine Werke die Frage der destruktiven Kreativität von zentraler Wichtigkeit. In meiner Malerei werden Entwicklungen und Möglichkeiten des Umgangs mit post- destruktiven Gesellschaften erörtert. Dabei ist die städtebauliche Entwicklung der Architektur als Mittel der Beschreibung eines gesamtgesellschaftlichen Systems zu verstehen. Gemalter und digitaler Bildraum sind in diesem Kontext maßgebliches Instrument für die Frage nach Realität und Fiktion.”
source:Galerie Lichtpunkt

danielschuessler.blogspot

saatchionline

  1. bagger posted this